Michelle

von Luss BOEVER

304 Punkte
5 Ranxx

15 Punkte
Michelle
Kamera
Canon EOS 5D Mark III
Brennweite
50 mm
Blende
f/5.6
ISO
100
Verschlussz.
1/125s
Datum
12.12.2018 - 21:11 Uhr

Talxx

Luss BOEVER

Luss BOEVER

am 10.01.2019 um 23:02

Werd ich ausprobieren - danke für die ausführliche Erklärung.
Hier wie du mit LED's das Bokeh in den Vordergrund kriegst https://www.youtube.com/watch?v=RTPd5qsFIC8 
Peter Brotbäck

Peter Brotbäck

am 09.01.2019 um 23:11

Woher kommen denn die vielen Punkte im Bild? Ich könnte jetze analysieren und vieles vermuten aber ich lasse einfach mal die Frage so stehen und bin auf die Antwort gespannt. ;-)

lg, Daniel…
Luss BOEVER

Luss BOEVER

am 10.01.2019 um 10:07

Hallo Daniel,
ich könnte jetzt Sensorflecken anführen oder Fototapeten oder Lichtprojektionen usw. Im Endeffekt ist es einfach ein Stockfoto das als Ebene über das Foto gelegt wurde und mittels einer Maske teilweise transparent gepinselt wurde :-) War ein Wunsch des Models den grauen HG durch ein Motiv (Wolken, Blumen ...) zu ersetzen und das waren meine ersten Versuche.
Peter Brotbäck

Peter Brotbäck

am 10.01.2019 um 22:10

Aha, nun ja, versuch es doch mal ohne Photoshop. Selbst ich hab das mal hinbekommen. Musste ich jetze dran denken wo du es schriebst. ;-) ich lade mal das Foto hoch. sowas ist relativ simpel zu realisieren. ich fand es aber damals schon nen bissel kitschig, glaub rund fünf Jahre ist es her. Es ist aber definitiv ne Spielerei die spaß macht, wenn man gerne experimentiert.

lg, Daniel…
Luss BOEVER

Luss BOEVER

am 10.01.2019 um 22:35

Hab's gesehn - gefällt mir sehr gut :-)
Da ich eh' gern experimentiere und kürzlich den Weihnachtsbaum weggepackt habe werde ich die LED's mal zweckentfremden und beim nächsten Shooting "Front Bokeh" versuchen :-)
Danke für den Tip.
lG, Luss :-)
Peter Brotbäck

Peter Brotbäck

am 10.01.2019 um 22:52

Den Effekt wirst du aber nicht mit den LEDs hinbekommen. Als Hintergrund mit offener Blende funktioniert das damit. Um sowas im Vordergrund zu haben muss man die Blende recht weit schließen und das Zauberwort, oder wie auch immer lautet da „Stahlwolle“. Kurz erklärt; du leuchtest dein Model ganz normal aus wie du es möchtest. Dann kommt der Trick mit der Stahlwolle. Die packst du um dein bzw. vor dein Objektiv, am besten um die Sonnenblende, aber eben so dass du durch die Wolle fotografierst. Der Effekt mit den Flares, Sternen oder wie man es nennen mag, entsteht dann halt dadurch, das du mit einem sehr starken Licht , also einer zweiten Lichtquelle quasi ins Objektiv leuchtest. besser gesagt die Wolle anstrahlst, Das Licht bricht sich dann af der Wolle und erzeugt diese Flares. Die Größe von den Flares kann man dann durch die gewählte Blende ändern. Sprich, um so geschlossener die blende ist, um so kleiner bzw. klarer werden die Flares. Ist quasi das Ähnliche Prinzip, um zu testen wieviel sensorflecken man auf den Sensor hat. ;-)

ach so, PS; Die Farbe der Flares regelt man über farbiges Licht, was dann die Wolle anstrahlt/blitzt. Bei meinem Beispiel war es halt ne Pinke Farbfolie die vor dem Blitz hing.