PINK CADILLAC

von Achim Kaurschill

212 Punkte
17 Ranxx

30 Punkte
PINK CADILLAC
... irgendwie kam mir der Trecker wieder in den Sinn ... .
Kamera
Canon EOS 30D
Brennweite
21 mm
Blende
f/5.0
ISO
100
Verschlussz.
1/250s
Datum
27.03.2013 - 07:24 Uhr

Talxx

Frank Mosthof

Frank Mosthof

am 10.08.2018 um 22:58

Das Bild kann ja gar nicht schief sein, sonst würde ja das Boot wegschwimmen und der Traktor wegrollen haha ;-)
Mit dem Stadtplan hast du aber geschummelt - dort ist das Meer ja gar nicht zu sehen - die Aufnahme entstand bestimmt am Pinkasee und nicht in Pinkafeld.
Ansonsten Daumen hoch - einen pinkfarbenen Traktor gibt es nur sehr selten. Ich denke diese Leaxx wurde nur für dieses Bild gestartet :-)
Achim Kaurschill

Achim Kaurschill

am 13.08.2018 um 09:02

Ach Frank! Leider gibt es den auch nur bei mir in Pink: Der Trekker muss immer dann hehalten, wenn ich wieder mal meine, es wäre an der Zeit in Photoshop einiges auszuprobieren. Er hat schon in diversen Farben in verschiedenen Perspektiven in so mancher Farb-Leaxx mitgespielt. Leider sind mir die Bilder ausgegangen, so dass sie sich mittlerweile in unterschiedlichen Farben wiederholen. Also beinahe schon ein Running Gag.

Bisher hatte jedoch noch niemand beanstandet, dass da irgendetwas schief läuft ... .

LG Achim ;-)

PS. ... natürlich Pinkasee!
Frank Mosthof

Frank Mosthof

am 14.08.2018 um 20:50

Naja, dann ist ja immerhin schon mal klar welches Bild du in der Leaxx "Farbe Rot" einstellen wirst ;-)
Achim Kaurschill

Achim Kaurschill

am 14.08.2018 um 22:14

Nee Rot geht nicht, rot ist er im Original!
Das wäre ja langweilig ... . ;-)

LG Achim
Peter Brotbäck

Peter Brotbäck

am 10.08.2018 um 22:23

…scheiß auf konstruktive Kommentare und geraden Horizont. Das Bild ist schief…! :-P
vielleicht sehe ich es ja auch nur so, (schief)… aber ein tipp den ich immer gebe ist; löse dich davon den Horizont in Wage zu setzen, bringe den Inhalt in Wage.
Achim Kaurschill

Achim Kaurschill

am 13.08.2018 um 08:48

... Alkohol ist das Dressing für deinen Kopfsalat, Alkohol, Alkohooool ... (Grönemeyer).

... einen Rat den ich oft gebe: lass die Finger vom Alkohol, wenn du noch geradeaus gehen möchtest!

So um 1826 komponierte Beethoven ein Streichquartett; im letzten Satz brach er mit den damals gängigen Hörgewohnheiten, - das Publikum konnte die "Große Fuge" nicht einordnen; er komponierte den Schlusssatz neu. Erst hunderte Jahre später begriff man, dass Beethoven seiner Zeit voraus war. Marty McFly erkannte sehr schnell, dass er sein Publikum überforderte, als er Johnny B. Goode zum Besten gab. Die Zeit war einfach noch nicht reif für diese Art der Musik.

Wir hatten die Kurverwaltung von Usedom gebeten, den Traktor auszurichten, das Boot aufzurichten und den Horizont zu neigen ...- sie waren noch nicht bereit dazu; mal sehen, vielleicht in hundert Jahren ... .

Ich pers. mag gerade Horizonte oder anders herum beschrieben; ich komme bei natürlichen Bildern mit schiefen Horizont nicht klar!
Ich kann nicht so ganz nachvollziehen, was an dem Bild schief sein soll? Außer der Tatsache, dass bei meinen Aufnahmen in der Regel immer etwas schief geht ... .
Ggf. kannst Du es ja mal näher beschreiben.

Vielleicht bist Du deiner Zeit auch nur weit voraus!
Oder doch das Erstgenannte ... ?! ;-))

LG Achim
Peter Brotbäck

Peter Brotbäck

am 18.08.2018 um 19:22

Na aber selbstverständlich bin ich der Zeit weit voraus… vor allem zu später Stunde. jedoch verstehe ich den Zusammenhang nicht zu meiner Kritik deines Bildes!
Zudem ist der Verdacht zum überhöhten Alkohol-Genus ja nun völlig abstrus. Man spricht doch auch umgangssprachlich vom „Schönsaufen“. Okay, andersrum sagt man auch, dass Kinder und Betrunkene die Wahrheit sagen. Ich tendiere dann klar eher zu letzteres, weil soviel kann man garnicht trinken usw. :-P

Nee, ich schrieb doch von der „Inhaltlichen-Waage“. Der Horizont auf deinem Bild ist in Waage. Nur sieht man von dem nicht so viel, weil da ein Boot und nen Trecker davor stehen. Daher konzentriert sich das Auge, in meinem Fall sogar beide, auf eben jenes. Sicher könnte man jetze darüber diskutieren ob das richtig oder falsch sei. aber das möchte ich garnicht, da es bei mir kein richtig oder falsch gibt. Was aber sehr wohl für mich existiert, ist, eine gewisse Ausgewogenheit im Motiv. Okay, jetze muss man auch zugeben, dass dein Bild da schwierig ist und ein nachträgliches ausrichten vermutlich zu keinen befriedigenden Ergebnis führen dürfte. Aus meiner Sicht, und ich betone nochmals ausdrücklich aus MEINER Sicht, wäre dies nur zu richten gewesen, wenn du vor dem auslösen, einen Standpunkt weiter links gesucht hättest.
Wenn du darauf pfeifst, auch okay. Es ist nur die vielleicht etwas schräge Meinung eines leicht pedantischen Typs. ;-)

Ps: Ein alter Trick in der Gestaltung ist, um rauszufinden wie ausgewogen ein Bild ist und wo das Auge hingezogen wird, wenn man das Bild auf den Kopf stellt oder um 45 Grad dreht. kannst ja mal ausprobieren, vielleicht kannst dann ein wenig nachvollziehen was ich meine.
Achim Kaurschill

Achim Kaurschill

am 18.08.2018 um 23:21

;-)))
Daniel, ich lese zur Zeit, bzw. habe es gerade beendet, ein Buch über Kreativität (Wie unser Denken die Welt immer wieder neu erschafft), um der näheren Umwelt dabei zu entfliehen, setze ich mir schon einmal die Ohrhörer auf die Muscheln .... . Da kommt es schon einmal zu diversen Fehlschaltungen im Hirn, sodass da schon mal einiges miteinander verwoben wird - Kreativität halt! ;-)

Das mit dem aufm Kopfstellen habe ich schon öfters gelesen, probiere es jedoch eigentlich nie aus ... . Letztendlich ist ja der ganze Prozess, der mir Freude bereitet, nicht allein das Resultat. So gesehen bin ich zufrieden mit dem Bild, das mag bei Dir natürlich ein wenig anders liegen, Du musst ja nebenbei auch deine Kundschaft bedienen.

Das mit der inhaltlichen Waage habe ich schon verstanden, nur nicht kapiert, wie das hier funktionieren sollte, aber das ist ja erst einmal geklärt. Danke fürs Erklären. Und natürlich tut hier jeder lediglich seine Meinung kund, das darfst Du gerne auch weiterhin pedantisch ausleben. Ich freu mich über jede Art der Kommentierung: Manche Kritik verstehe ich, manche macht mir Sorgen, andere lässt mich kalt, aber jede ist willkommen ... .

LG Achim

Ps. Das habe ich einmal in einem Seminar gelernt: Wenn jemand mit einer Beschwerde in mein Büro kommt, dann entgegne ich ihm etwas völlig aus dem Zusammenhang gerissenes.
Unser Gehirn kann sich nicht dagegen zur Wehr setzen; automatisch wird der Gegenüber sich damit auseinandersetzten und bis er dahinter kommt, ist der Ärger schon ein wenig verblasst bzw. er verliert den Faden und kommt erst einmal aus dem Tritt.
Bisher wusste ich jedoch nicht, dass das auch (eingeschränkt) beim Schriftverkehr funktioniert ... . ;-)
Hermann Rosenzopf

Hermann Rosenzopf

am 09.08.2018 um 22:12

Dein Traktor, das beste Chamäleon ! :-) :-)