Rotes Gummibärchen

von Frank Mosthof

110 Punkte
25 Ranxx

39 Punkte
Kamera
E-M1
Brennweite
20 mm
Blende
f/7.1
ISO
100
Verschlussz.
2s
Datum
13.01.2018 - 18:28 Uhr

Talxx

Frank Draeger

Frank Draeger

am 11.03.2018 um 09:26

Glückwunsch zum 2. Platz, ein tolles Pixx!
Brigitte Sanladerer

Brigitte Sanladerer

am 10.03.2018 um 11:03

Glückwunsch zu Silber, ein faszinierendes Foto!
Hermann Rosenzopf

Hermann Rosenzopf

am 10.03.2018 um 10:02

Gratulation zu Silber !
Hanns Wagner

Hanns Wagner

am 09.03.2018 um 07:53

Soviel Aufwand muss einfach belohnt werden. Ich zieh den Hut vor soviel Kreativität!
Achim Kaurschill

Achim Kaurschill

am 16.02.2018 um 19:40

... sieht ein bisschen so aus, als würde es ins Badewasser strullern! ;-))

Wie ist Dir die harte Abgrenzung zwischen dem Schwarzen und dem Weißen gelungen?

LG Achim
Frank Mosthof

Frank Mosthof

am 18.02.2018 um 17:41

Achim, ja du hast recht. Ursprünglich wollte ich folgenden Bildtitel nehmen: "Rotes Gummibärchen macht Pipi". Aber ich dachte ich warte mal ab, ob noch jemand anderes drauf kommt ;-)

Aufnahmetechnik:
Für diese Aufnahmen verwende ich einen weißen, aber lichtdurchlässigen Hintergrund (Kunststoff). Mit einem Blitz blitze ich von vorne auf die Kunststoffplatte. Mit einem weiteren Blitz blitze ich von hinten durch die Kunststoffplatte durch, leicht nach oben. Dies führt natürlich nicht zu dieser harten Abgrenzung, hat aber den Vorteil, dass der untere Bildteil stark aufgehellt und der obere Teil schon etwas abgeschattet ist. Die harte Trennung erreiche ich dann mit Verlaufsfiltern in Lightroom bzw. Affinity Photo.

Das Gummibärchen habe ich bei vollkommener Dunkelheit in das Wasser fallen lassen. Die Belichtung der Kamera war auf 2 Sekunden gestellt. Die Blitze waren auf eine 64-stel Leistung eingestellt, um eine möglichst kurze Abbrennzeit zu bekommen und genau den Moment einzufrieren, wenn das Gummibärchen die Wasseroberfläche durchbricht. Die Blitzsteuerung erfolgt mit einer Laserschranke und einer kurzen Zeitverzögerung.

Um eine Serie mit ca. 10 Bildern zu bekommen habe ich ca. 200 Versuche benötigt.
Michael Euler

Michael Euler

am 27.02.2018 um 09:06

Ne Menge Aufwand für so ein kleines Pipi ;-)
Welchen Trigger verwendest du denn?
Frank Mosthof

Frank Mosthof

am 27.02.2018 um 20:43

Hallo Michael,
ja, ist wirklich ein großer Aufwand. Am meisten Arbeit macht das putzen der Glasvase, da jeder Splash Tropfen verursacht, die wieder weggeputzt werden wollen. Ist aber einfacher, als die Tropfen später in Affinity Photo wegzuretuschieren.
Ich verwende von Hähnel die "Captur"-Geräte. Mit div. Sendern und Empfängern kann ich die Blitze bzw. die Kamera über Funk auslösen. Mit dem CapturPro kann dann entweder eine Laserschranke oder eine Infrarotschranke aufgebaut werden. Alternativ gehen auch optische oder akustische Signale. Hab mit der Laserschranke aber die besten Erfahrungen gemacht.

Der kleine "Pipi"-Splash ist natürlich purer Zufall. Aber manchmal hat man ja auch Glück und es entstehen so wunderbare und witzige Bilder :-)